German Open 2024

wir freuen uns über drei Titel, einen zweiten und zwei dritte Plätze! Aber das wichtigste: alle haben uns super repräsentiert und ihr Bestes gegeben!

1. Ofenerdieker Kickboxturnier

das erste Leichtkontakt Kickboxturnier des SVO war ein voller Erfolg. Insgesamt 5 Vereine stellten Starter und Kampfrichter, dank guter Organisation und vieler Helfer konnten alle Kampfpools reibungslos abgewickelt werden. Erfreulich war das gute Abschneiden der Ofenerdieker Kickboxer: 5 Titel, eine Silbermedaille und zwei dritte Plätze blieben beim SVO!

1. Gürtelprüfung Taekwon-Do des Jahres

 

wie üblich mussten sich die neuen Graduierungen hart verdient werden. Nach vielen Stunden konnte spät abends endlich abgegrüßt werden und 20 neue Gurtträger standen fest!

herzlichen Glückwunsch!

Belgian Open 2024

ein Turnier mit besonderer Atmosphäre, dass sich immer wieder lohnt!
8 Kämpfer vom SVO starteten und brachten 1 Titel, 3 Vizetitel und 2 Bronzemedaillen wieder mit nach Ofenerdiek!

Angelina Sawodowskie neue Doppeleuropameisterin

 

 

Ihr erster Auftritt bei einer Europameisterschaft der IBF hätte kaum besser laufen können. Angelina Sawodowskie startete dreimal und holte zwei Titel und eine Silbermedaille.

 

Am ersten Tag bei den Einzelausscheidungen im Formenbereich konnte sie mit einem hauchdünnen Vorsprung die Gegnerinnen auf die Plätze verweisen.

 

Im Teamkampf sicherte sie sich mit ihrem Team den Titel souverän. Im Finale gegen die Ukraine lagen die vier Deutschen schon nach drei von vier Kämpfen uneinholbar mit 3:0 vorne.

 

Auch bei den Einzelwettkämpfen im Semikontakt am nächsten Tag schaffte sie es bis ins Finale. Hier lag sie zwischenzeitlich sogar vorne, am Ende hatte die Belgierin mehr Treffer und holte sich die Goldmedaille.

 

Pressure Points Lehrgang mit Rick Clark

 

wieder einmal verflogen 3 Stunden Lehrgang im Nu. Auf seine unnachahmliche Art hat Rick seine Techniken vermittelt und wie üblich alle Teilnehmer begeistert. Wir hoffen sehr, dass er nächstes Jahr wiederkommt!

German Open 2023

11 Ofenerdieker Taekwondokas starteten bei den diesjährigen German Open der IBF in Seelze.

Im Teamwettkampf Jugend setzte sich unser Synchronteam erfolgreich in einem starken Teilnehmerfeld durch und gewann verdient die Goldmedaille.

Bei den Einzelformen errangen Angelina Sawodowskie, Eva Jansen und Marie Spill jeweils die Bronzemedaille.

Im Semikontakt gewannen Angelina, Alessia und Antonia in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse den Titel. Samuel Spalluto erreichte die Silbermedaille und Julian Förster den Bronzeplatz.

Da Angelina bei den Senioren gestartet war, hatte sie am Ende des Tages die Chance, den Grand Champion zu gewinnen. Hier treten die Sieger aller Gewichtsklassen gegeneinander an. Als leichteste im Feld keine leichte Aufgabe für Angelina. Trotzdem gewann sie ihren ersten Kampf und musste sich erst im Finale geschlagen geben.

Tora Shiai 2023

14 kleine und große Taekwondokas vom SV Ofenerdiek zogen am Sonntag nach Bad Zwischenahn, um sich beim Tora Shiai, einem traditionellen Kata-Turnier, mit Kämpfern aus den verschiedensten Kampfkünsten zu messen.

Der Nachwuchs zeigte in den waffenlosen Disziplinen großes Potential: von sechs Kategorien im Kinder- und Jugendbereich konnten die Ofenerdieker vier für sich entscheiden.

Yasmina Mansouri gewann bei den Jüngsten, ihr folgte Samuel Spalluto mit einem Sieg in seiner Klasse.

 In der gleichen Altersgruppe bei den höher graduierten Startern gelang sogar ein Dreifacherfolg. Eva Jansen siegte vor ihren Vereinskollegen Antonia Witte und Julian Förster.

Angelina Sawodowskie setzte sich in der Gruppe bis 17 Jahre klar durch, Lea Westphal verpasste einen Treppchenplatz knapp mit ihrem vierten Platz.

Im Teamwettkampf lieferte sich das Trio Eva Jansen, Antonia Witte und Alessia Spalluto ein spannendes Stechen mit der Konkurrenz, die drei freuten sich am Ende über einen verdienten Platz zwei.

Dass er noch nicht zum alten Eisen gehört, zeigte eindrucksvoll Harald Feith, der bei den Senioren über 60 Jahre seinen ersten Sieg feiern konnte. Er wurde außerdem als ältester Teilnehmer geehrt.

Auch Vanessa Kaulitz, Marie Spill, Enie Höpken, Sofia Sartison und Johannes Dorfner konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein und erzielten gute Platzierungen.

Letztes Training des Jahres für unseren Nachwuchs!

 

Unsere Weihnachtsfeier war gleichzeitig die letzte Chance des Jahres für einen neuen Gürtel. Ein Dutzend Nachwuchskämpfer machten sich selbst ein schönes Weihnachtsgeschenk! Wir sind stolz auf euch!

Combat Stickfight Prüfung

 

nicht mit Ruten, sondern mit Sticks schlugen am Nicolaustag 6 Prüflinge aufeinander ein. Erfolgreich demonstrierten sie, dass sie nicht nur korrekt angreifen , sondern auch die Treffer am eigenen Leib verhindern können.

Herzlichen Glückwunsch

Starke Auftritte bei den deutschen Meisterschaften

 

12 Ofenerdieker Starter fuhren am Wochenende zu den diesjährigen Deutschen Einzelmeisterschaften der IBF. Erfreulich erfolgreich zeigten sich vor allem unsere jugendlichen Nachwuchskämpfer.

Erfolgreichste Starterin des Tages aus Ofenerdieker Sicht war Antonia Witte. Bei drei Starts heimste sie drei Siege ein. In der Kategorie Einzelform gewann sie vor ihrer Vereinskollegin Eva Jansen, Alessia Spalluto lag knapp dahinter auf Platz 5. Alle drei gewannen gemeinsam bei den Synchronformen.

Im Kampf setzte Antonia sich souverän durch und gewann das Finale mit einem technischen KO.

Alessia kämpfte sich in ihrer Gewichtsklasse bis zum Finale durch, das sie knapp verlor.

Julian Förster verlor seinen ersten Kampf, konnte am Ende aber das kleine Finale um Platz drei gewinnen.

Bei den Senioren schaffte es Angelina Sawodowskie im Formenbereich auf den dritten Platz, beim Semikontakt setzte sie sich durch und bescherte dem SVO einen weiteren Titel.

Auch die übrigen Starter Thalia Widenbek, Lea-Marie Westphal, Jan-Ole Westphal, Marvin Matishek, Johannes Dorfner, Johann Sietas und Harald Feith zeigten starke Leistungen und erreichten gute Platzierungen.

 

We did it again!!

 

Vier Jahre nach den letzten Meisterschaften der IBF in Ofenerdiek waren die German Open wieder beim SV Ofenerdiek. Die ersten German Open nach 2 Jahren Zwangspause!

 

Viel Arbeit für die vielen Helfer, unterstützt von der Kung Fu Gruppe des Judoclub Achternmeers. Und eine große Motivation für die großen und kleinen Kämpfer des SVO, viele lockte die Aussicht auf ein Turnier mit Heimvorteil. 18 Taekwondokas aus Ofenerdiek, darunter viele Nachwuchskämpfer, freuten sich schließlich auf ihren Start.

 

Der Tag wurde am Ende ein großer Erfolg, fünf Titel, 5 Vizetitel und 6 Bronzemedaillen blieben in Ofenerdiek.

 

Drei Synchronteams waren vom SVO dabei, alle drei konnten sich platzieren. Das Jugendteam Antonia Witte, Alessia Spalluto und Eva Jansen sicherten sich Silber.

 

Die zwei Kinderteams lagen auf Platz zwei (Marie Spill, Enie Höpken, Arvid Jansen) und Platz drei (Samuel Spalluto, Sofia Sartison, Thalia Widenbek).

 

Bei den Einzelformen Jugend dominierte Eva, ihre Teamkollegin Antonia war knapp dahinter auf Platz 3. Antonia startete als Einzige auch bei den Waffenformen und holte sich hier die Silbermedaille.

 

Die Jüngeren sicherten sich gleich alle Treppchenplätze. Vanessa Kaulitz siegte vor Marie Spill und Sofia Sartison.

 

In der Klasse ab 16 Jahren schaffte Vivien Trzewik mit einem dritten Platz den Sprung aufs Treppchen.

 

Auch beim Semikontakt zeigte die intensive Vorbereitung Erfolge.

 

Julian Förster schlug alle Gegner und siegte in seiner Gewichtsklasse. Gegeneinander antreten mussten Vivien und Angelina, gleich der erste Kampf des Pools war ein SVO Vereinsduell, dass Angelina für sich entschied. Platz eins und drei gingen hier an die Ofenerdieker.

 

Antonia sicherte sich einen weiteren zweiten Platz. Alessia verlor ihren ersten Kampf und kämpfte sich durch die Trostrunde ins kleine Finale um Platz 3, dass sie für sich entschied.

 

Eine Gewichtsklasse höher zeigte Doppelweltmeisterin Zoe Scheve, dass an ihr kein Weg vorbei führt. Souverän holte sie den nächsten Titel.

 

Der Höhepunkt des Tages war wieder der Grand Champion. Hier treten die Sieger aller Gewichtsklassen gegeneinander an. Angelina musste sich Zoe geschlagen geben, auch die deutlich größere und zwei Gewichtsklassen schwerere Gegnerin des Finalkampfes konnte Zoe nicht aufhalten. Zum wiederholten Male holte sie sich diese Trophäe.

 

Gut platzierten sich mit ihren Leistungen auch Johann Sietas, Max Noffke und die Geschwister Lea und Jan-Ole Westphal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab sofort gelten wieder unsere "normalen" Trainingszeiten! Sämtliche Auflagen der letzten zwei Jahre sind aufgehoben!

Deutsche Einzelmeisterschaften 2021

Unser Verband IBF schaffte es, am 06.11. mit der deutschen Einzelmeisterschaft das einzige Turnier des Jahres als Präsenzveranstaltung auszurichten. 13 Aktive und 3 Kampfrichter des SVO waren in Nienburg dabei.

Die Synchronteams bei den Jugendlichen (Antonia Witte, Julian Förster, Eva Jansen) und bei den Erwachsenen (Luna Balvert, Angelina Sawodowskie, Zoe Scheve) errangen jeweils den dritten Rang.

Auch in der Einzelwertung im Formenbereich konnten die Ofenerdieker Podiumsplätze erkämpfen. Luna Balvert setzte sich bei den Jugendlichen durch und holte den ersten Titel, Zoe Scheve stand in ihrem Pool am Ende knapp geschlagen auf dem Silberpodest.

Ähnlich erfolgreich lief es beim Semikontakt. Luna Balvert war auch hier nicht zu stoppen und errang den nächsten Titel für Ofenerdiek.

Höhepunkte aus Ofenerdieker Sicht waren die Damenpools bei den Senioren. Zoe Scheve und Angelina Sawodowskie dominierten beide ihre Pools und qualifizierten sich für den Grand Champion. Hier kämpfen die Sieger der einzelnen Gewichtsklassen am Ende des Turniertages gegeneinander. Das spannende Finale war ein reines SVO-Vereins-Duell, dass Zoe für sich entscheiden konnte.

Das Kampfsport keine Frage des Alters ist, zeigt die wachsende Beliebtheit des Ü-50 Pools. Hier lag Harald Feith am Ende auf dem undankbaren vierten Platz.

Auch beim Leichtkontakt stellte der SVO einen Starter, Marc Peters gewann seinen ersten Kampf, schied danach aber leider aus.

Das erste Mal dabei waren Alessia Spalluto, Anna Ritter, Johannes Dorfner, Lea und Jan-Ole Westphal. Ihre guten Leistungen unterstreichen die engagierte Nachwuchsarbeit beim SVO.

 

 

 

Nach langer Durststrecke die ersten Gürtelprüfungen beim SVO

 

Da Training so lange nicht möglich war, gab es in diesem Jahr bisher noch keine Gürtelprüfungen bei den Kampfsportlern des SVO. Jetzt war es endlich soweit. Die Sommerferien wurden dieses Jahr gut genutzt für intensive Prüfungsvorbereitung. Und so waren insgesamt 28 Prüflinge zum Schulstart bereit, sich einer Prüfung zu stellen. Dabei waren alle Altersklassen vom Grundschulalter bis jenseits der 40.

Die 4 Combat Stickfight Prüflinge machten den Anfang und zeigten, was mit zwei Rattansticks mit und ohne Partner möglich ist. Um alle Prüfungen ohne Zeitdruck abnehmen zu können, wurde diesmal an drei Tagen geprüft.

17 Prüflinge im Taekwon-Do folgten, nach mehr als 4 anstrengenden Stunden hatten es alle geschafft. Eine Prüfung zum 1.Kup, dem höchsten Farbgurt vor der DAN-Prüfung war dieses Mal dabei. Etwas Besonderes für alle Teilnehmer und Prüfer, konnte hier doch das Ergebnis von vielen Jahren harten und disziplinierten Trainings demonstriert werden. Angelina Sawodowskie wurde den Erwartungen voll gerecht und darf sich jetzt auf ihre Prüfung zum Schwarzgurt vorbereiten.

Den Abschluss machten eindrucksvoll die Kickboxer. Der Disziplinvorsitzende der IBF für Kickboxen, Robert Brutzer, kam extra angereist. Nach einem mehrstündigen Lehrgang, der für den Feinschliff genutzt werden konnte, begann die Prüfung. Auch bei den Kickboxern standen Prüfungen zum 1.Kyu an. Paale Klaßen und Marc Peters waren nach einer harten und langen Prüfung stolze Träger des braunen Gürtels und steigen ebenfalls in die DAN Vorbereitung ein.

 

Insgesamt waren alle Prüfer sich einig, dass die Prüfungen ausnahmslos auf einem sehr guten Niveau lagen. Alle Prüflinge waren gut vorbereitet und zeigten ihr Können souverän. Eine kleine Entschädigung für die lange frustrierende Zeit von eingeschränktem Training, für Lehrer und Schüler gleichermaßen.

Wir sind wieder da!!!

 

Training ist wieder in der Halle!

 

Trainigszeiten aktuell sind:

 

 

 

Taekwondo:       Kinder 5-8 Jahre

 

                              Mittwoch 15:45 – 16:30

 

 

 

                              Kinder ab 9 Jahre oder ab Gelbgurt

 

                              Mittwoch 16:45 – 17:30

 

 

 

                              Kinder ab 8 Jahre oder ab Gelbgurt

 

                              Freitag 17:00 – 18:00

 

 

 

                              Ab 13 Jahre

 

                              Donnerstag 17:00 – 17:45

 

                              Freitag 19:30 – 21:00

 

 

 

 

Kickboxen:         Montag 19:00 - 20:00

 

                              Freitag 18:15 - 19:15

 

 

Combat-Stick-Fight:               Dienstag 20:15 - 21:15

 

 

Teilnahme nur auf Anmeldung!!!!

 

Anfrage unter 0152 563 562 64

 

Erster Lehrgang des Jahres und hoffentlich letztes Online-Turnier

 

eine kleine Auswahl der Ofenerdieker Taekwondokas fuhr am Samstag nach Nienburg zur Pokalvergabe der Hwarang-Open, einem Online-Turnier. Da aufgrund der aktuellen Lage noch keine Turniere in Präsenz stattfinden dürfen, wurden die Kämpfer einzeln gefilmt und diese Videos standen den Kampfrichtern für ihre Bewertung zur Verfügung. Der SV Ofenerdiek stellte mit 42 Meldungen die mit Abstand meisten Teilnehmer. Über 5 lange Samstage wurden mit strengem Hygienekonzept die Starter einzeln in der Vereinshalle gefilmt. Jeder hatte 30 Minuten Zeit, um seine Form zu optimieren und das beste Video auszusuchen.. Mit 29 Platzierungen konnte sich das Ergebnis sehen lassen.

Die Übergabe der Pokale fand im Rahmen eines Lehrgangs statt, ein gemeinsames Training, das alle nach den langen Monaten der Trennung sehr genossen.

Erste Gürtelprüfung des Jahres

An diesem Wochenende fanden unter Einhaltung der Auflagen die ersten Gürtelprüfungen statt. Im Taekwon-Do werden viele Grundübungen kontaktlos ausgeführt, die geforderten Partnerübungen wurden auf Distanz und mit Hilfsmitteln gezeigt. Alle Prüflinge zeigten sich hochmotiviert und gut vorbereitet und der SVO freut sich über 12 neue Gurtträger!

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Belgian Open 2020

 

zwei Ofenerdieker Kämpfer starteten bei den diesjährigen Belgian Open in Tongerloo.

Beide mussten mit ihrer Hyong in einem großen Pool antreten. Angelina Sawodowskie verpasste das Treppchen knapp und wurde Vierte, Luna Balvert gelang Platz zwei.

Im Semikontakt kämpfte sich Angelina ins Finale und schaffte ebenfalls eine Silbermedaille.

Herzlichen Glückwunsch!

Weihnachtsfeier 2019

Erst schwitzen, dann feiern!

Gürtelprüfunge November 2019

Herzlichen Glückwunsch an alle Prüflinge! Ihr seid klasse!

Tora Shiai 2019

 

Wie jedes Jahr zum Beginn der Osterferien startete der SVO in Bad Zwischenahn beim Tora Shiai. 249 Starter aus den verschiedenen Kampfkünsten wie Karate, Kung Fu, Kobudo, F.I.S.T., Jiu Jitsu und Taekwon-Do traten gegeneinander an.

 

Erfolgreichste Teilnehmerin des ganzen Turnieres wurde Angelina Sawodowskie, die fünfmal startete und genauso oft den Wettkampf dominierte. Sie gewann ihre Einzelausscheidungen in den freien Formen und Waffenformen. In beiden Kategorien trat sie auch im Synchronteam mit ihren Vereinskolleginnen Luna Balvert und Zoe Scheve an, die drei siegten beide Male mit großen Punktevorsprung. Auch im SV Demo Team waren Angelina und Luna dabei, zusammen mit Vivien Trzewik, Ben Mischke und Max Noffke zeigten sie eine Selbstverteidigungs-Situation. Die intensive Vorbereitung der fünf wurde mit dem ersten Platz belohnt. Ihre Vorstellung war so gelungen, dass viel Resonanz von dem Publikum und sogar von den Kampfrichtern und anderen Vereinen kam.

 

Abgerundet wurde der erfolgreiche Tag durch den zweiten Platz von Zoe Scheve mit ihrer Einzelform bei den Damen, durch die dritten Plätze von Natalie Koch und Luna Balvert in ihren Altersklassen und durch die vierten Plätze von Vivien Trzewik und Ben Mischke in ihren Kategorien.

 

Antonia Witte, Claas Hünecke, Petra Reimann-Utech und Harald Feith verpassten das Siegerpodest, schafften aber alle respektable Plätze im Mittelfeld.

 

CSF stirbt nicht aus!

 

 

 

CSF (Combat Stick Fight), eine Kampfkunst, die ursprünglich von den Philippinen stammt, drohte in den letzten Jahren in Vergessenheit zu geraten. Immer weniger Vereine und Kampfkunstschulen trainierten diese effektive Verteidigung gegen und mit traditionellen Schlag- und Klingenwaffen. Einer der letzten Senseis hier im Norden, J. Knust, motivierte Kampfkünstler verschiedener Stilrichtungen  aus dem engeren und weiteren Umfeld, diesen  Stil wiederzubeleben.  Nach einem sehr intensiven Jahr der Vorbereitung, in dem mehrfach pro Woche und oft 5-6 Stunden lang trainiert wurde, durften sich drei Teilnehmer am Samstag der Antas- ( Schwarzgurt) Prüfung stellen.

 

Andrej Sawodowskie, Sabine Scheve  und Hendrik Gerth  zeigten über  Stunden, dass sie in der Lage sind, sich gegen Messer-, Stock- und Machetenangriffe erfolgreich zur Wehr zu setzen, sogar, wenn sie selber unbewaffnet sind.

 

Die Begeisterung über diese alte, neuentdeckte Kampfkunst steckte auch andere an, inzwischen besteht eine Trainingsgruppe, die sich  jeden Dienstag  um 20:00 Uhr in der Franz-Faas Halle des SV Ofenerdiek  trifft. Neue Teilnehmer sind immer willkommen, Infos gibt es bei Sabine Scheve (015256356264).

 

Erfolgreiche Titel-Verteidigung bei der WM

 

Die diesjährige Weltmeisterschaft der IBF im All-Style Karate fand am 6.-7.  Oktober in Dalfsen in den Niederlanden statt. Hinter dieser Bezeichnung steckt eine Vielzahl an Kampfsportarten, die nach gemeinsamen Wettkampfregeln gegeneinander antreten. Mit dabei  Zoe Scheve, als einzige aus Ofenerdiek, die sich qualifizieren konnte und als Weltmeisterin von 2015 natürlich für das Nationalteam nominiert war.

 

Am ersten Tag wurden die Entscheidungen in den Formen und im Teamkampf ausgetragen. Mit ihrer Hyong (traditionelle Form aus dem Taekwon-Do) konnte sich Zoe für die Finalrunde qualifizieren. Nach einem spannenden Stechen landete sie knapp geschlagen auf dem 4. Platz.

 

Im Teamwettkampf war sie entscheidend an dem Gewinn der Silbermedaille beteiligt. Hier beendete sie alle ihre Kämpfe vorzeitig mit technischem KO. Im Finale musste das deutsche Team nach einem Gleichstand noch einen weiteren Kampf bestreiten, den die Gegnerinnen aus der Ukraine für sich entscheiden konnten.

 

Am zweiten Tag standen die Einzelkämpfe an. Auch hier entschied sie alle Vorrundenkämpfe klar für sich. Die beiden fast gleichstarken Kämpferinnen schenkten sich gegenseitig nichts, lange war das Ergebnis offen. Zoe war  zwischenzeitlich immer wieder in Führung gegangen, konnte sich aber nicht klar absetzen. Erst kurz vor Ende der Kampfzeit gelangen ihr die entscheidenden Treffer zum 6:4 Endstand.

 

Neu beim SV OFENERDIEK!

 

 

 

Combat Stick Fight

CSF ist ein Stockkampf, der seine Wurzeln auf den Philippinen hat. Trainiert wird mit Rattenstöckern, das System ist aber auch übertragbar auf Messer (Übungsmesser!) oder auch Alltagsgegenstände wie Zeitung oder Kugelschreiber, auch waffenlos ist es möglich.

 

Es sind keine Vorkenntnisse nötig und für Personen jeder Altersgruppe geeignet, da hier die Arme im Vordergrund stehen und wenige Fußtechniken ausgeführt werden. Der Einstieg ist jederzeit möglich.

 

Schnelle Schlagsequenzen  (Sinawalis) mit dem Partner sind ein großer Bestandteil dieses Systems. Auf den Philippinen wurde der Stockkampf früher verdeckt im Tanz trainiert, da die spanischen Besatzer Kampftraining verboten hatten. Ein Grund, warum wir  die Rhythmik einbeziehen und mit Musik trainieren!

 

 Außerdem wird realistische Selbstverteidigung mit und ohne Waffe, gegen bewaffnete oder unbewaffnete Gegner geübt.

 

Wie beim Kickboxen und Taekwon-Do ist es üblich, Gürtelprüfungen abzulegen. Die Etikette ist im Vergleich zu den traditionell asiatischen Kampfkünsten sehr reduziert.

 

Ansprechpartner: Sabine Scheve, 0441-8001954, sabine.scheve@web